Einfach verpackt

Hallo ihr Lieben! Es wird Zeit für das monatliche DIY-Projekt. Diesmal natürlich passend zur Weihnachtszeit: Verpackungs-DIY für Geschenkpapier-Gegner und alle, die eine einfache, kreative Verpackungsidee brauchen.

Ihr braucht:

– weiße/ braune/ schwarze Tüten

– Frühstücksbeutel

– Schere, Kleber

– Motiv-Papier

– Masking-Tape

– Stempel und was ihr sonst noch so habt…..

So geht’s:

1. Grundlage festlegen, indem ihr euch erstmal überlegt, mit was ihr hauptsächlich dekorieren wollt, z.B. mit Masking Tape oder Stempeln und schafft euch so eine Grundlage. Zuviel durcheinander wird unübersichtlich und wirkt zu überladen. Dann die Tüten-Größe auswählen, je nachdem was ihr braucht.

Tipp: Ihr könnt für kleine Geschenke oder Süßigkeiten auch Frühstücksbeutel verwenden, die gibt es in jeden Supermarkt, sind günstig und ihr könnt diese super dekorieren.

2. Namens-Schilder braucht man spätesten wenn man drei Cousinen, 2 Cousins und 5 Geschwister hat. Ihr könnt diese natürlich fertig kaufen oder das Motiv-Papier verwenden. Hier könnt ihr klassisch ein Rechteck ausschneiden und auf einer Seite die Spitzen abschneiden oder auch Tier-Motive verwenden.

Tipp: Ihr könnt die Schnur der Schildchen auch länger lassen und diese mit Masking-Tape befestigen.

3. Geschenk jetzt nur noch rein in die Tüte und schon seid ihr fertig!

Ich wünsche euch eine schöne Adventszeit, eure Tiffy

 

DIY Destroyed Jeans & Patches

Momentan ist der Destroyed-Look mega angesagt, ob beim Rock, Hose oder Jacke – Hauptsache es hat Löcher! Es eignet sich aber auch super als DIY-Projekt, da es easy umzusetzen ist. Ebenfalls hab ich super süße Patches entdeckt, welche dem Ganzen noch einen Eyecatcher verpassen!

So nun hab ich mir meine alte Jeans geschnappt und auch direkt los gelegt.

Ihr braucht:

– alte Jeans

– Schere

– Pinzette

– Schneiderkreide oder Bleistift

– optional noch Patches

So gehts:

1. Länge der Hose festlegen. Ich hab mich dazu entschieden, die Länge erstmal so zu lassen. Mann könnte aber zB. nur unten den Saum (1-2cm) abschneiden, um einen ausgefransten Abschluss zu haben oder Shorts für den Sommer machen.

2. Einschnitte festlegen. Jetzt müsst ihr euch entscheiden , wie viele Löcher ihr wollt. Die Hose einfach auf Links drehen und mit der Kreide die Einschnitte kennzeichnen. Je größer der Abstand umso größer entsprechend das Loch (und umso schwerer gehen die Fäden zu ziehen!) Dann mutig sein und einschneiden!

3. Fäden ziehen. Nun mit der Pinzette die blauen Fäden ziehen, bis am Ende nur noch weiße Fäden sichtbar sind. Die Räder können nun noch mit der Schere etwas ausgefranst werden. Dafür einfach mit einem der beiden Scherenblätter entlang der Ränder eurer Einschnitte reiben bis es euch ausgefranst genug ist.

4. Patches! Jetzt noch die Patches anbringen. Ich hab welche zum aufbügeln gewählt, geht einfach schneller als nähen und gab es auch zufällig bei H&M als ich shoppen war! Hier einfach der Anleitung auf den Patches folgen, da es unterschiedliche Möglichkeiten gibt.

Fertig ist eure neue Hose im angesagte Destroyed Look mit Patches.

Viel Spaß dabei, eure Tiffy

Fotos von Forkapicture

Holz & Fotografie 2

So langsam wird es schöner draußen und ich nutze die letzten regnerischen Tage um fleißig zu basteln und kleine DIY-Projekte für unsere Wohnung zu machen. Da ich ein riesen Listen-Freak bin, ist das auch der Hauptteil beim zweiten Teil zum Thema Holz & Fotografie !

Nr. 3 To – Do – Liste

Nun kommt etwas was ich besonders Liebe: Listen!

Du benötigst:

1 Holzplatte (hier A3)

Fototransfer- Kleber (ich benutzte Photopatch)

1 Bild (A4 gespiegelt ausgedruckt mit Laser-Drucker)

1 Pinsel

1 Schwamm

Tafelfolie

Kleiner Nagel

Kreide

Strick oder Faden

Lineal

Schere

Stempel oder Stifte

Und so geht’s:

Wieder wird zuerst die Holzfläche gereinigt, um eine saubere, staubfrei Fläche zu erhalten. Nun die Fläche aufteilen, so das eine Fläche für das Bild und eine für die Folie entsteht. Ich habe etwa das obere Drittel für das Bild vorgesehen und den Rest für die Tafelfolie, so besteht viel Platz für Listen. Dann wird wieder das Bild und die obere Fläche des Holzes mit dem Foto-Transferkleber angestrichen und zusammen gepresst, so das keine Luftblasen entstehen.

Danach die restliche Fläche abmessen und die Tafelfolie entsprechend zurecht schneiden. Etwas Strick oder Fäden abschneiden, es sollte mindestens so lang sein wie die Holzplatte plus ca. 5cm. Die Kreide an einem Ende vom Strick befestigen und das andere Ende zu einer Schlaufe verknoten.

Sobald das Bild getrocknet ist, wieder vorsichtig mit einem Schwamm und etwas Wasser das Papier entfernen. Kurz trocknen lassen, das Bild wieder mit dem Fototransfer-Kleber versiegeln. Nun kann auch die Folie befestigt werden. Am besten an einer Seite beginnen und dann vorsichtig abziehen und immer festdrücken.

Am Ende nur noch den Nagel seitlich befestigen und die Kreide aufhängen. Wer möchte kann nun mit Stempeln oder Stiften noch „To-Do-List“ aufs obere Drittel schreiben.

Nr. 4 Don’t Forget – Liste

Da ich Listen in allem möglichen Formen liebe, hatte ich spontan noch eine Idee für eine weitere Liste, welchen nicht so aufwendig wie die vorherige ist und viel schneller geht.

Diese Idee wurde in eine kurzen Abendaktion dann auch umgesetzt und gleich mit meinen restlichen PostIts versehen. Da es schon spät war, hab ich einfach meine vorhanden Auto-Post-Its genommen und was soll ich sagen? Ich liebe es!

Du benötigst:

1 Holzplatte (hier A4)

A4-Blätter

Bastelkleber

Stifte, Lineal

Und so geht’s:

Ich habe die Holzplatte zuerst aufgeteilt, damit mindestens 6 Zettel auf ein Drittel der Platte passen. Ihr könnt es auch Hochkant hinstellen und dementsprechend aufteilen, bei mir hätten jedoch nicht viele Zettel drauf gepasst. Nun ergibt sich die linke Spalte aus dem Rest. Ich hab es abgemessen und auf ein weißes Blatt übertragen und ausgeschnitten. Dabei gleich noch eine Spalte für den Wochen-Zettel ausgeschnitten. Nun wird es noch schön verziert, optional auch mit Stempeln möglich! Nur noch auf die Platte kleben und schon fertig!

XoXo Tiffy

Holz & Fotografie

Nun ist es soweit, es wird Frühling! So langsam sollte es warm werden…. naja noch nicht ganz. Bei dem kalten, regnerischen Wetter hab ich kaum Lust viel draußen zu unternehmen. Wer jedoch wie ich Hummeln im Hintern hat und nicht lange ruhig sitzen kann oder wer einfach nur gerne bastelt, für euch hab ich ein paar schöne Bastelideen rund um das Thema: Holz & Fotografie

Man kann hiermit seine Wohnung etwas persönlicher gestalten oder als Geburtstagsgeschenk verschenken .

Nr. 1 Holz – Bilder 

Zu Beginn eine Möglichkeit die Lieblingsbilder besonders in Szene zu setzen. Es wird auch nicht viel benötigt und man hat am Ende ein tolles Ergebnis.

Du benötigst:

1 Holzplatte (hier A4)

Fototransfer- Kleber (ich benutzte Photopatch)

1 Bild (A4 gespiegelt ausgedruckt mit Laser-Drucker)

1 Pinsel

1 Schwamm

Und so geht’s:

Zuerst die Holzplatte abwischen, so dass eine staubfreie Fläche entsteht. Dann den Fototransfer-Kleber sowohl auf das Holz, als auch aufs Bild gleichmäßig verteilen. Nun das Bild fest aufs Holz drücken und gleichmäßig glatt streichen, so das keine Blasen entstehen.

Jetzt muss es je nach Kleber etwa 1,5h trocknen. Sobald es trocken ist, mit einem feuchten Schwamm leicht abreiben. Ich persönlich mag es, wenn es etwas Retro aussieht. Wenn ihr also mit der rauen Seite vom Schwamm vorsichtig über das Bild reibt, bekommt es einen schönen Used-Look. Nur nicht zu fest drücken, sonst geht zu viel ab. Noch einmal mit dem Kleber überstreichen, dass es versiegelt wird. Voila! Schon ist es fertig.

Nr. 2 Foto – Bierdeckel

Du benötigst:

1 runde Holzscheiben

Fototransfer- Kleber (ich benutzte Photopatch)

1 Bild (auf A4 gespiegelt ausgedruckt mit Laser-Drucker)

1 Pinsel

1 Schwamm

Und so geht’s:

Hier wird quasi das Gleiche wie bei Nr. 1 gemacht. Es werden nur runde Holzplatten benötigt, gibt es in verschiedenen Größen. Das Foto muss dann je nach Größe skaliert werden. Ich hatte einige als Geschenk gemacht und es kam super an!

XoXo Tiffy