DIY Blumentrends – Blumen aus Papier und Wolle

Überall blüht und sprießt es nun aus dem Boden. Egal, ob auf dem Balkon, im Garten oder auch in der Wohnung, Pflanzen verschönern einfach alles. Es ist entspannend ihnen beim Wachsen zuzusehen, sie zu riechen, und wenn sie dann endlich erblühen, ihre Schönheit zu bewundern. Doch ein Nachteil haben alle, denn man muss sie pflegen und meist sogar täglich gießen. Wer also auch keinen grünen Daumen hat, der hat keine große (und lange) Freude an Topfpflanzen. Vielleicht noch ein paar Tage, wenn es Schnittblumen sind, doch irgendwann gehen sie alle ein. Aber das ist jetzt Schnee von gestern, denn heute gibt es drei DIY für coole, selbstgemachte Blumen. Die sind sogar für Allergiker geeignet und verschönern jedes Zuhause im Handumdrehen.

Blumen aus Krepppapier

Krepppapier, Nadel und Faden, Schere, Klebstoff

Die wohl einfachste und schnellste Variante für schöne Blüten sind Blumen aus Krepppapier. Hierfür einfach einen 125cm langen und 5cm breiten Streifen aus dem Krepppapier schneiden. Nun wird dieser, am Rand mit etwa 1cm Abstand, mit einer Nadel und Faden aufgefädelt, hier natürlich am Anfang und Ende den Knoten nicht vergessen. Abschließend wird es einfach zusammen gerollt und schon ist die Blüte sichtbar. Damit diese auch bleibt, kann man es unten auch mit der Nadel zusammen nähen oder einfach kleben. Kleiner Tipp, am Ende den Faden noch drumherum binden, so entsteht ein kleiner Stiel und mehr halt, falls man diese noch auf einen Stab stecken möchte. Ansonsten könne die Blüten aber auch in einer kleinen Vase mit breitem Hals schön arrangiert werden.

Blumen aus Wolle

Wolle, Gabel, Schere, Holzstab, ggfs. Klebstoff oder Draht

Ein weitere sehr einfache Variante sind die Pompon-Blumen. Diese sind auch super als Geschenk- oder Party- Dekoration geeignet und perfekt, um die letzten Wollreste mal zu verarbeiten. Nun zuerst einen kleinen Faden, ca. 5cm lang, abschneiden. Dieser wird längs auf die Gabel gelegt. Jetzt mit der restlichen Wolle (direkt vom Knäuel, abschneiden erst am Ende) etwas 100-150 Umdrehungen um die Gabel machen. Dieser Schritt ist abhängig von der Dicke der Wolle. Grundsätzlich gilt umso dicker die Wolle, umso weniger Umdrehungen sind notwendig. Nun abschneiden, von der Gabel abziehen und mit dem kleinen Faden gut festknoten. Es ist sehr wichtig, das der Knoten richtig fest sitzt, sonst zerfällt eure Blume. Anschließend wird jetzt die Schlaufe mittig aufgeschnitten und bei Bedarf kann die Blume noch etwas rundlicher gestutzt werden.

Nun gibt es zwei Varianten der Befestigung, entweder jetzt einfach mit Kleber auf den Stab festkleben oder Draht verwenden. Dafür etwas Draht um das Ende des Stabes wickeln und ein Stück nach oben stehend herausschauen lassen. Auf dieses Draht-Stück könnt ihr nun einfach die Pompon-Blume stecken. Richtig schön wird es dann mit mehreren Pompons in einer großen Vase mit breiten oder auch schmalen Hals. 

Blumen aus Papier

DIY-Bastelset Papierblüten „KORE“ von Jurianne Matter

Die letzte Variante ist eigentlich für jeden geeignet, auch wenn man zwei linke Hände hat. Diese gibt es nämlich fast fertig zu kaufen und müssen nur noch gefaltet werden. Keine Angst, hier gibt es auch eine Anleitung dazu und das Falten besteht meistens nur aus zweimal knicken. Jedoch Vorsicht beim Heraustrennen der einzelnen Blätter, denn hier kann schnell etwas reißen. Lieber etwas geduldiger sein, so geht auch nichts kaputt. Das Ergebnis kann sich jedoch sehen lassen! Da diese an Draht befestigt werden, am besten eine Vase mit engem Hals wählen. So bekommt es mehr Stabilität.

Ich bin ganz verliebt in diese drei Blumen-Alternativen! Wie findet ihr diese und welches ist euer Favorit? Hinterlasst mir gerne eure Meinung, eure Tiffy.

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

Leave a comment