Grafik Wandkalender

Gerade zu Beginn des neuen Jahres, wenn wir alle noch hoch motiviert sind, ist gute Organisation alles. Man hat Spaß am Planen, möchte Ziele und Events für das neue Jahr festlegen und nicht zuletzt Urlaube, Geburtstage und Feierlichkeiten einplanen. Dafür hat jeder seine eigene Gewohnheit, je nach Art und Umfang der Planungen, können vom Taschenkalender über den Tischkalender bis hin zum Wandkalender oder einer Jahresübersicht verschiedene Tools zum Einsatz kommen. Heute starten wir deswegen das DIY-Jahr 2019 mit einer einfachen und schnellen Inspiration für einen modernen und minimalistischen Wandkalender. Dieser wird, wie es sich für einen ordentlichen Fashion-Blog gehört, auch einfach an einem Kleiderbügel montiert. ...  weiterlesen

Party Kit Silvester

Wie jedes Jahr steht in kürze wieder überraschend der Jahreswechsel an, genau an diesem Abend soll das Party Kit Silvester zum Einsatz kommen. Wie immer überschlagen wir uns alle mit Erwartungen, wollen, dass gerade dieser Abend als Abschluss des Jahres und Beginn von 2019 besonders wird. Doch genau das ist eigentlich gar nicht schwer. Ob ihr den Abend als Gastgeber schmeißt oder noch ein Mitbringsel für eure Party sucht, dieses einfache DIY sorgt überall für Begeisterung. Dabei ist es egal, ob bei euch eine große Feier oder ein besinnlicher Abend mit Freunden auf dem Programm steht, es ist genau das Richtige um in Stimmung zu kommen. ...  weiterlesen

Plätzchengrüße

Da es unzählige Backblogs und Plätzchenrezepte online gibt und ich aber dennoch nicht um das leckere Thema Plätzchen herumkomme, gibt es heute ein etwas anderes Do-It-Yourself zu diesem Thema. Ich möchte euch keine klassischen Rezepte vorstellen, sondern vielmehr Inspiration geben, wie man die selbstgemachten Lieblingsstücke gebührend präsentieren kann. Dabei denke ich vor allem an die liebe Geste etwas Selbstgebackenes zu verschenken. Je nachdem ob an die Arbeitskollegin, eine Freundin oder innerhalb der Familie sind Menge und Umfang des Plätzchengeschenkes selbstverständlich keine Grenzen gesetzt. Deshalb findet ihr nachfolgend drei schnelle bis komplizierte Ideen um wenige bis viele Plätzchen kreativ zu verschenken.  ...  weiterlesen

Minimalistische Geschenkverpackungen

Auch wenn das jetzt erstmal ziemlich kitschig klingt, es gibt kaum etwas Schöneres als seinen Liebsten etwas zu schenken. Viele sagen oft ich brauche kein Geschenk, ich wünsche mir nichts. Dagegen macht es doch einfach Spaß andere zu überraschen und ihnen mit einer Kleinigkeit eine Freude zu machen. Dabei kommt es nicht auf den materiellen Wert an, sondern vielmehr auf die Persönlichkeit, die im Geschenk steckt und dass es perfekt zum Beschenkten passt. Dazu gehört für mich vor allem auch das Packaging. Schließlich soll das Auspacken gebührend zelebriert werden, um die Spannung so lange wie möglich aufrecht zu halten. Dabei muss eine tolle Verpackung gar nicht kompliziert sein. Dies zeigen die folgenden kleinen Tipps für minimalistische Geschenkverpackungen. Als Basis für alle Varianten dient schlichtes einfarbiges oder gemustertes Packpapier. Was ihr außer den Geschenken selbst sonst noch braucht erfahrt ihr jetzt: ...  weiterlesen

Upcycling: Adventskranz in Einmachgläsern

Als zweite Variante des Upcycling Adventskranzes folgt heute eine weitere Idee für den Esstisch oder die festliche Weihnachtstafel. Als Alternative zu der hohen Version mit Glasflaschen greife ich heute auf Einmachgläser als „Kerzenhalter“ zurück. Wie auch schon beim letzten Mal, ist fast alles aus Sachen herzustellen, die ihr sowieso zuhause habt oder kurzfristig in der Natur finden könnt. Deshalb eignet sich das Arrangement aus Einmach-Gläsern auch als Last-Minute Idee für alle die spät dran sind und sich bis morgen noch schnell in Weihnachtsstimmung bringen wollen.

Ihr braucht (oder habt noch):

Leere Einmachgläser

Holzschneidebrett oder andere Unterlage

4 dicke Kerzen

Bänder eurer Wahl: idee / amazon

Tannen-/Kiefernzweige: blume2000 oder gesammelt ...  weiterlesen

Skandi Adventskalender

Jedes Jahr das gleiche Spiel, unzählige bekannte Beauty und Pflege-Marken bieten eine bunte Flut von Adventskalendern an. Dabei fällt es schwer, sich in der Fülle der Auswahl auf eine einzige Marke festzulegen. Denn Inhalt und Optik des Kalenders sollen ja die ganze Weihnachtszeit über gefallen. Gerade an auffälligen Mustern und Farben kann man sich schnell satt sehen. Deswegen ist ein selbstgemachter Adventskalender die perfekte Möglichkeit, die beste Freundin, Schwester oder Mutti in der Vorweihnachtszeit zu überraschen. Natürlich lässt er sich genauso gut mit Süßigkeiten oder anderen Kleinigkeiten füllen. So könnt ihr den Liebsten überraschen oder euch selbst beschenken. Abgesehen davon, ist es eine praktische Möglichkeit die Wohnung weihnachtlich zu dekorieren.

 

 

Ihr braucht:

Holzbügel: zum Beispiel von IKEA

Kraftpapiertüten: dm oder idee

Bänder eurer Wahl: idee / amazon

Stifte eurer Wahl: idee / faber castell

optional Gravurset: Amazon ...  weiterlesen

Upcycling : Adventskranz aus Flaschen

Es weihnachtet schon! Auch auf meinem Blog wird so langsam die Weihnachtszeit eingeläutet und um dies gebührend zu feiern, habe ich heute etwas Besonderes für euch! Das Team um Tiffy Ribbon wird erweitert und deswegen kommt jetzt der erste Beitrag von Mila für euch. Viel Spaß beim Ausprobieren und weiter gehts mit Mila, eure Tiffy!

Es muss nicht jedes Jahr der typische Kranz aus Tannenzweigen sein, an dem an jedem Wochenende im Dezember eine Kerze entzündet wird. Gerade wenn es schnell gehen muss, gibt es tolle Upcycling Alternativen zum klassischen Adventskranz. Das Besondere dabei ist nicht nur, dass diese sehr einfach herzustellen sind. Wir verwenden dabei auch Gegenstände die ihr schon zu Hause oder übrig habt, so dass das Projekt nicht nur weihnachtlich, sondern auch besonders nachhaltig ist. Der Anspruch des Upcycling ist es, Ressourcen zu sparen. Das kann man, indem wir Gegenständen die wir bereits haben oder nicht mehr benötigen einen neuen Zweck geben. Gerade in der Weihnachtszeit, wenn Konsum und Kaufaktivitäten für unsere Liebsten zunehmen, ist es eine einfache Möglichkeit auch etwas für die Umwelt zu tun. Mit etwas Geschick können dabei wunderschöne Einzelstücke entstehen, die euch die Adventszeit hindurch begleiten.

Ihr braucht (oder habt noch):

Leere Flasche (Glühwein bietet sich an)

Baumscheibe (Garten)

4 lange Kerzen (gerne auch gebraucht)

Bänder eurer Wahl: Reste oder idee / amazon ...  weiterlesen

DIY Hut- und Taschenablage

Passend zu meinem letzten Beitrag über die Einrichtung einer Ankleide, hab ich noch ein DIY Projekt für euch: meine Hut- und Taschenablage! Man kann es natürlich auch als Garderobe nutzen, je nach Bedürfnissen.

Ich muss aber auch zugeben, es klingt einfacher, als es ist. Denn das Ding hat mir echt den letzten Nerv geraubt, aber es hat sich gelohnt. Solltet ihr so wie ich nur über geringfügigen Zugriff auf Werkzeug haben, dann empfehle ich euch ausreichend Zeit (und ggf. 1-2 Flaschen Wein…) hierfür einzuplanen!

Ihr braucht:

– Kleiderbügel (z.B. von Ikea, ca. 8 Stk.)

– Holzplatte als Untergrund (ca. 80 x 20cm bei mir, Abmessungen nach Bedarf)

– Haken zur Aufhängung

– Schrauben, Akkuschrauber, Holz-Säge

So gehts:

1. Kleiderbügel kürzen

Markiert euch auf einer Hälfte der Kleiderbügel, etwa im oberen Drittel, den Bereich, welchen ihr absägt. Sobald ihr bei allen eine Markierung habt, sägt ihr diese zurecht. Am besten fixiert ihr es irgendwo, denn es wird sehr wacklig werden aufgrund der dünnen Stäbe. Ihr solltet hier möglichst exakt arbeiten und lieber noch ein paar Notfall-Kleiderbügel beiseite legen.

Optional: Da es schwierige ist die Kleiderbügel ohne richtiges Werkzeug exakt gleich abzuschneiden, könnt ihr auch alle unterschiedlich lang machen, dann wird es verspielter.

2. Kleiderbügel befestigen

Jetzt markiert ihr euch auf eurer Holzplatte die Abstände für die Kleiderbügel, am besten auf beiden Seiten. Dann die Kleiderbügel auf der einen Seite halten und von hinten mit Schrauben befestigen.

Tipp: Klebt die Kleiderbügel-Hälften zuerst fest und schraubt diese dann im unteren dicken Teil fest, denn dieser muss die Last der Taschen halten. Oben reicht es auch aus nur zu kleben, vor allem da der obere Stab des Kleiderbügels sehr dünn ist, muss man hier entweder sehr exakt mit dünnen Schrauben arbeiten oder es besser gleich mit Holzkleber befestigen.

3. Hut- und Taschenablage aufhängen

Jetzt müsst ihr es nur noch aufhängen, dafür auf der Rückseite eure gewählte Aufhängung anbringen und einen schönen Platz in eurer Wohnung dafür suchen. Ich habe es passend für meine Ankleide in das System von Ikea integriert und dort mit kleinen Holzdübeln einfach festgesteckt.

Eigentlich ganz einfach und simple, mit dem richtigen Werkzeug seid ihr schnell durch. Wie gefällt euch die Hut- und Taschenablage? Hinterlasst mir gern ein Kommentar, eure Tiffy

 

Body Scrub: Coconut & Rose

Ich hab vor einem Jahr zu Weihnachten dieses DIY Body Scrub bereits zum Ersten mal hergestellt und verschenkt. Nun kam die Frage einer Freundin, ob ich das nicht mal wieder machen könnte. Gesagt, getan! Es ist super leicht herzustellen, duftet herrlich und macht die Haut zart & geschmeidig.

Ihr braucht:

– Kokos-Öl

– Rosenwasser

– Zucker (optional Salz)

– Lebensmittelfarbe

– Schüssel, Löffel, etwas zum befüllen

Wichtigst Hauptbestandteile sind Kokosöl, Rosenwasser und Zucker. Bei dem Rosenwasser solltet ihr darauf achten, das es reines Rosenhydrolat und frei von Alkohol, Aroma- und Konservierungsstoffe ist. Rosenwasser hat eine antibakterielle Wirkung, es erfrischt die Haut, spende Feuchtigkeit und vermindert Rötungen. Dazu kommt Kokosölals All-Round-Talent. Es hat ebenfalls eine antibakterielle Wirkung, reinigt die Haut, macht sie weich und erfrischt. Es hilft bei Falten und jeglichen Hautveränderungen und ist besonders für sensible Haut zu empfehlen. Hinzu kommt nun der Zucker für den Peeling-Effekt, ihr könnt optional auch Salz nehmen. Jedoch sind die Salz-Kristalle meist grober und scharfkantiger. Für sensible Haut, besonders im Gesicht, würde ich daher Zucker empfehlen.

So geht’s:

1. Kokosöl und Zucker im Verhältnis 2:1 mischen, dh. auf 2 Esslöffel (EL) Zucker kommt 1 EL Kokosöl. Es sollte eine sandige Konsistenz ergeben, evtl. müsst ihr etwas mehr Zucker dazu geben.

2. Nun nur noch 1-2 Teelöffel (TL) 

Rosenwasser ...  weiterlesen