Meine Lieblingsorte in Budapest

Budapest hat unglaublich viel Charme und Geschichte. Es ist mehr als die Hauptstadt Ungarns und ebenso gibt es nicht nur unendlich viele Bäder. Sondern man kann auch außergewöhnliche Orte, leckeres Essen und guten Kaffee entdecken. Daher nehme ich euch heute mit auf unsere Erkundungstour durch Budapest. Wir haben auf unserem Städtetrip wieder einiges in kurzer Zeit erkundet aber ohne Stress und mit viel Genießen dabei! ...  weiterlesen

Reisen, Freiheit und Geburtstag – Rückblick Februar 2019

Der Februar ist kurz und knackig, somit wird es schon wieder Zeit ein kleines Resümee zu machen. Für uns begann es direkt mit einem Trip nach Stockholm und dem Geburtstag unserer Mila. Denn es ist langsam zu Tradition geworden, einen kleinen Trip zum Geburtstag zu machen. Einfach weg und zusammen neues erleben, frische Luft schnappen und sich für ein weiteres Lebensjahr wappnen. Einfach frei sein war auch unser Thema der letzten Woche, etwas was uns sehr am Herzen lag und wir euch daher eine Woche mit durch verschiedene Themen genommen haben. ...  weiterlesen

Freiheit beim Reisen

Diese Woche steht ganz im Zeichen der Freiheit. Was darf da natürlich nicht fehlen? Selbstverständlich das Reisen, denn für die meisten ist es doch der Inbegriff von Freiheit. Nirgends kann man freier sein, als wenn man unterwegs ist, auf sich selbst gestellt und ungehemmt Neues entdecken kann. Doch sind wir wirklich frei bei der Wahl der Reisen? Gibt es Dinge, die uns hierbei im Weg stehen? Im Vergleich zu früher sind wir auf heutigen Reisen viel freier, damals konnte man kaum die DDR verlassen und heute steht einem die Welt offen. Aber was hat sich jetzt alles verändert? Wir nehmen euch heute mit auf eine besondere Reise, wobei wir es aus verschiedenen Blickwinkel betrachten. Was wir wohl alles entdecken? ...  weiterlesen

Meine Nacht in der Toskana Therme Bad Sulza

*Werbung, mit freundlicher Unterstützung der Toskana Therme Bad Sulza*

Ab und zu mal abtauchen in ferne Welten? Den Sinnen freien Lauf lassen und dabei langsam zu sich selbst finden? Oder einfach in einer schönen Location ein heißes Bad genießen? Das alles habe ich nämlich in der Toskana Therme Bad Sulza gefunden. Zum Glück wurde ich zum Liquid Sound Festival eingeladen und konnte eine Nacht in der Therme verbringen. Wann hat man dazu schon einmal die Gelegenheit? Somit habe ich alles auf Herz und Niere geprüft, neue Erfahrungen gemacht und auch einfach nur entspannt.

Die Toskana Therme Bad Sulza

Wer einmal einen Ausflug in die Toskana machen möchte und das auf kurzem Weg, der sollte unbedingt in Bad Sulza vorbeischauen. Hier gibt es die Toskana Therme, welche mich nicht nur durch ihr äußeres Erscheinungsbild überzeugt hat. Denn schon der Weg dorthin führt durchs Grüne. Sobald man Drinnen angekommen ist, wird es direkt mollig warm und das Toskana-Feeling kann beginnen.

Wer jetzt Rutschen und Bespaßung erwartet, ist hier falsch. Aber es gibt insgesamt 11 Becken mit Unterwassermusik, welche zu Beginn nur im Liquid Soundtempel lief. Das Thermalwasser hat dabei eine angenehme Körpertemperatur von 30 bis 35 Grad und ist sehr salzhaltig. Dadurch schwebt man wie auf Wolken durchs herrlich warme Wasser und kann sich treiben lassen von der Musik. Doch was hat die Therme noch zu bieten? Denn neben einem erholsamen Bad kann man sich auch verwöhnen lassen im Wellnessbereich oder etwas Schwitzen mit Ausblick in der Panorama-Sauna. Abschließend gibt es natürlich noch einen kleinen Snack im Il Ristorante Toskana, wobei man sein Essen bei einem tollen Überblick über die Therme genießen kann.

Eine Nacht in der Therme

Das Besondere bei meinem Aufenthalt in der Therme war das Liquid Sound Festival, welches zwei Tage im Jahr stattfindet. Dabei feierte das Konzept vom Liquid Sound Festival dieses Jahr sogar schon sein 25-jähriges Jubiläum. Hier konnte man nun die ganze Nacht in der Therme verbringen und live Musik unter Wasser lauschen.

Das Gefühl für Musik machen und hören ändert sich auch unter Wasser. Der Beginn von Unterwassermusik als einzigartige Kunstform weltweit entstand bereits 1993 in Bad Sulza, welche als Höhepunkt das Liquid Sound Festival hat. Dieses findet seit 1999 dann auch in der Therme statt. Im Laufe der Jahre wurde es erweitert, es findet inzwischen an den drei Standorten der Toskana Therme statt und Stammgäste kommen sogar aus aller Welt hierher.

Alles begann im Reagenzglas

Doch wie begann eigentlich alles? Ich hatte nun spontan das Glück ein Interview mit Micky Remann, dem Erfinder des Liquid Sound Festivals, zu führen. Alles begann ganz harmlos mit einer Expedition zum Nordkanal. Dort wurde Musik für Wale und Delphine getestet, wobei hier natürlich die ausschlaggebende Idee für ihn kam. Warum nicht Unterwassermusik für Menschen machen?

Zuerst sollte es nur als Therapie anderen Menschen helfen, daher war es damals nur eine Liquid Sound Anlage bestehend aus Licht und Sound. Doch als selbst Fotografen aus New York kamen, wuchsen die Pläne. Denn es wurden mehr Menschen erreicht als nur die Patienten. Es entstand eine neue Sichtweise auf die Musik und mit dem ersten Liquid Sound Tempel für Jedermann wurde die Schwimmbad-Kultur revolutioniert.

Ein ganz besonderer Tempel sollte es sein ...  weiterlesen

Trip nach Köln zur BeautyPress „Green cosmetics“

Vor einiger Zeit wurde ich zu meinem ersten Event eingeladen – der BeautyPress „Green cosmetics“ in Köln. Dort war ich mit der lieben Jessi von Kleidermädchen. Zusammen sind wir durch Köln getingelt und haben neue Naturkosmetikprodukte auf der BeautyPress entdeckt. Wir wurden köstlich und „grün“ kulinarisch verwöhnt, haben andere Blogger kennengelernt und tolle Gespräche mit den Markenvertretern geführt. Alles in einer tollen Kulisse – dem botanischen Garten in Köln, auf jeden Fall einen Besuch wert!

BeautyPress zum Thema Naturkosmetik

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich beschäftige mich in letzter Zeit immer häufiger mit Naturkosmetik, welche tierversuchsfrei und vegan ist. Einfach weil ich denke, dass man sowas Tieren nicht antun muss, nur weil wir uns „verschönern“ wollen. Daher fand ich es besonders interessant, welche Marken auf der BeautyPress vertreten waren und was diese anbieten. Ich glaube es ist wichtig, dass wir sowohl auf uns als auch auf unsere Umwelt achten.

Und jetzt wird Köln erkundet!

Nach der Arbeit kommt das Vergnügen! Getreu diesem Motto sind wir nach dem Event auch direkt losgezogen, um Köln zu erkunden. Gestartet sind wir vom Hotel in der Innenstadt Richtung Kölner Dom, vorbei an der Straße der Römer. Hier ist auch dieses Outfit entstanden. Wie immer liebe ich es einfach, durch eine Stadt zu schlendern und dabei den Spirit der Menschen zu erleben.

Über den Dächern Kölns ...  weiterlesen

Winterurlaub in Waidring, Österreich

Dieses Jahr hatte ich einen tollen Winterurlaub im schönen Waidring in Österreich. Jetzt denkt ihr sicher ich war Ski fahren, aber da muss ich euch enttäuschen – ich kann gar nicht Ski fahren! Also von mir gibt es keine heißen Pisten-Tipps aber dafür heiße Tipps für Waidring und Umgebung.

Wo schlafen? Meine Unterkunft

Übernachtet haben wir auf dem Bergerbauer Bauernhof. Wir wurden herzlich von der Familie Mühlbacher empfangen und konnten direkt auf unsere Zimmer. Diese sind liebevoll eingerichtet und gemütlich. Wie es sich Zuhause gehört, zieht man auch hier Hausschuh an und fühlt sich so wirklich als wäre man Zuhause. Nur kochen muss man nicht selbst, das übernimmt die Familie und es schmeckte wirklich lecker. Besonders die hausgeschlachtene Wurst und die selbstgemachte Marmelade zum Frühstück hatten es mir angetan…

Wo gibt es was leckeres zu Essen? ...  weiterlesen

Rückblick Januar/ Februar 2018

So schnell sind schon wieder zwei Monate vorbei. Es ist viel passiert: Ich konnte bereits meinen ersten Vorsatz für dieses Jahr abhaken und mein Herzens-Projekt ist gestartet! Daher wird es Zeit, für einen kleinen Rückblick, um gestärkt nach vorne zu schauen:

Was war? Gleich zu Anfang des Jahres konnte ich mir meinen ersten Vorsatz für dieses Jahr erfüllen: bei der Fashion-Week dabei sein. Auch wenn es nur 2 Tage waren, hab ich viel gesehen und erlebt, nachzulesen im Post Berlin FashionWeek. Ebenfalls wurde es nun ernst und Stjled macht jetzt offiziell Erfurt unsicher. Wer wir sind? Stjled – das Erfurter Fashionkästchen, regionales Projekt von drei Erfurter Mädels mit Leidenschaft für Fashion.

Was geliebt? Mein erster Winter-Urlaub im schönen Waidring, Entspannung pur.  Für entspanntes Reisen habe ich euch auch meine 5 Tipps zusammengestellt. Was natürlich dazu beigetragen hat, war mein (Unfreiwilliges) Digital Detox, wo ich ebenfalls neue Erkenntnisse für mich selbst entdeckt habe.

Was gehasst? Die Suche nach einer geeigneten Hochzeitslocation. So langsam wird es Zeit, dass wir uns entscheiden, aber es gibt immer einen Haken: das liebe Geld.

Was steht an? Stjled freut sich nun bereits über erste, neue Bekanntschaften und schon das 2. Bloggertreffen ist geplant! Ich freue mich schon sehr, diesmal wieder neue Mädels kennen zu lernen. Ebenfalls stehen noch ein Pärchen-Shooting und ein neues, spannendes Projekt! Mehr dazu, wenn alles feststeht…

Januar/ Februar Outfits Ich bin Anfang des Jahres sehr casual unterwegs. Mein Urlaubsoutfit: Pullover& Jeans ist bequem und stylisch zu gleich. Momentan ist Oversized ein angesagtes Thema, somit ist es kein Wunder, dass das zweite Outfit wieder eine Oversized Komponente beinhaltet. Diesmal wurde ich sogar fündig im Kleiderschrank meines Freundes, mehr über 

Casual Freizeit Look: Oversized Pullover, Opus Stoffhose & Zara Bag ...  weiterlesen

Entspanntes Reisen

Kurz vor dem Urlaub beginnt meist schon der erste Reisestress und oft wird es im Urlaub nicht besser. Wer kennt das auch? Zu viel Planung, keine Zeit und nicht zusammen passende Kleidung gepackt….Frustration macht sich breit.

Ich hab so langsam den dreh raus für entspanntes Reisen, wie ich in meinem letzten Urlaub festgestellt hab. Ich konnte wirklich entspannen und hab wieder Kraft für neues. Ich möchte euch daher meine 5 Reisetipps für entspanntes Reisen nicht vorenthalten. Was sind eure Tipps für entspanntes Reisen? Schreibt mir gerne, eure Tiffy

1. Outfits überlegen Ich finde es immer hilfreich und entspannend, wenn ich mir vorher meine Outfits überlege und auch Teile wähle, welche gut untereinander kombinierbar sind wie z.B. ein Pulli der sowohl mit Jeans als auch mit einem Kleid kombinierbar ist. Besonders bei Wochenend-Trips wichtig, um nicht zu viel mitzunehmen.

2. was vergessen? nicht stressen! Meist packt man trotzdem zuviel ein, man könnte ja was vergessen. Aber was wäre so schlimm daran? Wichtig ist nur das Portemonnaie mit Ausweis und Geld, denn alles andere kann man nachkaufen! Es muss nicht immer für alle Eventualitäten gepackt und 2 Koffer für 1 Woche mitgenommen werden, um am Ende festzustellen, dass man doch nur einen halben Koffer gebraucht hat. Im Grunde wissen wir doch meist was wir brauchen, dass sind die ersten Teile die im Koffer landen! Der Rest ist nur für Eventualitäten. Also einfach mal nicht mitnehmen.

3. schlechte Laune zu Hause lassen So nach dem man nun ohne schlechtes Gewissen losziehen kann (ohne ständig zu denken, was hab ich vergessen?), sollte man seine schlechte Laune auch gleich zu Hause lassen. Ich weiß, dass ist leichter gesagt als getan. Aber ihr habt besonders im Urlaub zwei Optionen: Entweder habt ihr schlechte Laune, weil etwas nicht klappt oder ihr sagt euch: scheiß drauf! Ich bin im Urlaub, was kümmert es mich? Dann geht ihr halt nicht Ski fahren aufgrund des schlechten Wetters aber stattdessen gibt es lecker Kuchen und Kaffee. Schließt sich eine Tür, öffnet sich die nächste (vielleicht sogar bessere) Tür!

4. weniger planen Etwas was ich auch gerne mache und mich selbst dadurch stresse ist die Planung meines Urlaubs. Zu viele Aktivitäten, die man doch nicht alle schafft. Einfach mal sein lassen und schauen was passiert. Meistens geschehen so die schönsten Dinge im Leben!

5. Handy und Co. beiseite legen  ...  weiterlesen

Belgien: Brügge

Nach Antwerpen fuhren wir nun weiter Richtung Brügge! Unser zweiter großer Aufenthalt in Belgien (Für Teil 1 siehe Belgien: Antwerpen) und auch letzter bevor es weiter geht nach England!

Brügge

Wir haben nicht direkt bei Brügge übernachtet, sondern bei Blankenberge ( in De Haan genau genommen). Wieder direkt am Meer natürlich! Wir sind dann am nächsten Morgen direkt auch mal ans Meer, da Hunde dort erlaubt waren ( kommt ja leider nicht oft vor). Wir sind aber nicht weit gekommen, denn wir haben grade die Brücke über die Straße überquert, als wir schon ein paar Menschen beim Eingang sahen. Komisch, dachten wir…will keiner zum Strand? Wir wurden dort auch nett von den Belgiern empfangen und wurden aufgeklärt: Bombenentschärfung am Strand! (Ich hatte mich am Abend vorher schon einen wirklich lauten Knall gehört, aber mir nichts weiter dabei gedacht…) Zum Glück standen schon andere Hunde hier, unser Hund war also beschäftigt. Wir haben uns das Spektakel natürlich angeschaut, kommt ja nicht so oft vor. Nach dem großen Knall  noch schnell ein paar Fotos gemacht und dann sind wir zurück Fahrräder holen, um nach Brügge zu fahren.

Ich hab leichtsinnig gesagt, ist ja nicht weit…..15km….mit dem Klapprad! Etwa 1,5h Stunden später sind wird auch endlich angekommen, mit Zwischenstopp beim Decathlon (ein Laden nach dem wir fast süchtig wurden). Nach so viel Strapazen um nach Brügge zu kommen, war es aber um so schöner! Ich war total begeistert ( Amsterdam blieb trotzdem noch meine Nr. 1), aber durch die vielen Brücken und den mittelalterlichen Charme erinnerte es mich an Venedig und per Grachtenfahrt konnte man auch alles vom Wasser aus erkunden.

Wir haben gefühlt alles erkundet in Brügge, sind am Rathaus vorbei über den Marktplatz geschlendert, haben im Königin Astrid Park Pause gemacht und waren beim Tierarzt. Den wer nach England mit seinem Hund reisen möchte, muss die Einnahme einer Wurmkur nachweisen (1-5 Tage vorher, Nachweis durch Tierarzt erforderlich!). Es hat aber alles wunderbar geklappt und einen kleinen Plausch mit der Tierärztin gab es noch dazu. So konnten wir nun am nächsten Tag beruhigt Richtung England fahren, was uns dort erwartete, erfahrt ihr im nächsten Blogpost! Eure Tiffy

Fotos von Forkapicture