Winterurlaub in Waidring, Österreich

Dieses Jahr hatte ich einen tollen Winterurlaub im schönen Waidring in Österreich. Jetzt denkt ihr sicher ich war Ski fahren, aber da muss ich euch enttäuschen – ich kann gar nicht Ski fahren! Also von mir gibt es keine heißen Pisten-Tipps aber dafür heiße Tipps für Waidring und Umgebung.

Waidring, Österreich
Blick auf Waidring

Wo schlafen? Meine Unterkunft

Übernachtet haben wir auf dem Bergerbauer Bauernhof. Wir wurden herzlich von der Familie Mühlbacher empfangen und konnten direkt auf unsere Zimmer. Diese sind liebevoll eingerichtet und gemütlich. Wie es sich Zuhause gehört, zieht man auch hier Hausschuh an und fühlt sich so wirklich als wäre man Zuhause. Nur kochen muss man nicht selbst, das übernimmt die Familie und es schmeckte wirklich lecker. Besonders die hausgeschlachtene Wurst und die selbstgemachte Marmelade zum Frühstück hatten es mir angetan…

Wo gibt es was leckeres zu Essen?

Womit wir schon bei eines der wichtigsten Dinge wären: Wo gibt es was leckeres zu Essen? Wir wurden natürlich abends köstlich bekocht, außer Sonntags, da herrscht Ruhe auf dem Bauernhof. So konnten wir natürlich auch ein paar Restaurants testen. Hier kann ich euch definitiv Zardini’s Schindldorf empfehlen. Das Essen war wirklich lecker, man muss nur auf die Uhrzeit achten…sonst ist Apre Ski und es wird etwas lauter! Bei einem Spaziergang am Pillersee hatten wir auch einen kurzen Stopp bei der Forellenranch gemacht. Tolle Location, sehr stilvoll und komplett in Holz eingerichtet. Draußen schwimmen die Forellen, die später auf dem Teller landen.

Unterwegs im Winter – unsere Routen 

Route 1 – Waidring und Umgebung erkunden

Winterwanderwege heißt das Zauberwort – und davon gibt es einige um Waidring. Hätten wir selbst nicht gedacht, aber wir sind so gut wie nie weit mit dem Auto gefahren. Parken könnt ihr kostenlos beim Lift direkt in Waidring. Von dort aus sind wir einfach los, den Schildern entlang. Mann sollte auch auf den Winterwanderwegen bleiben, diese sind geräumt. Der Rest ist nur mit Schneeschuhen oder als Mops-Chihuahua Mischling zu betreten. Wir mussten auch einmal umdrehen, als wir einmal abseits vom Weg entlang sind. Wir sind dann durch Waidring am Rande entlang bis Weisbach hoch und ich meine wirklich hoch! Wir hatten Schlitten entdeckt und wollten natürlich mal eine Runde rodeln. Es konnte ja keiner ahnen, das wir 30 Minuten bergauf laufen müssen. Ok außer diejenigen die Schilder lesen können aber das haben wir erst auf dem Heimweg entdeckt…Oben angekommen gibt es auch direkt einen Gasthof, dort leiht man sich die Schlitten für 3€ aus und dann kann man runter rodeln (bestimmt 7 Minuten lang). Der Aufwand hat sich gelohnt, es hat super viel Spaß gemacht.

Waidring, Abseits der Wege
Abseits der Wege

Route 2 – Hoch hinaus auf die Steinplatte

Wir mussten natürlich auch einmal schauen, wo denn alle Ski fahren. Somit ging es für uns hoch hinauf, für mich mit etwas Panik verbunden aber ich hab es überlebt, trotz Höhenangst. Die Aussicht ist fantastisch. Man kam auch direkt bis zur Aussichtsplattform (auf die ich mich nicht getraut habe) vorbei an Dinosaurier. Es gibt nämlich ein Triassic Park hier oben, das Museum war zwar geschlossen aber es standen draußen überall Dinosaurier. Ich kam mir vor wie ein kleines Kid, leider hab ich kein Foto mit Dino…

6
Aussichtsplattform

Route 3 – Kitzbühel, St. Johann in Tirol und Weißbach bei Lofer

Natürlich mussten wir auch einmal eine Spritztour machen. Ich wollte unbedingt mal nach Kitzbühel, welches einen schönen Innenstadt-Kern hat. St. Johann in Tirol wurde uns empfohlen, auch hier kann man ganz entspannt durch die Innenstadt schlendern und in Weißbach bei Lofer haben wir diese tolle, rosafarbene Kirche entdeckt.

Route 4 – Pillersee

Zu guter Letzt: der Pillersee. Geparkt wurde beim Parkplatz bei St. Adolari und dann Richtung Pillersee laufen. Dort haben wir dann auch die Forellenranch entdeckt und eine Pause eingelegt. Der See liegt direkt zwischen zwei Bergen, einfach ein toller Anblick. Der Weg führt einen einmal komplett um den See, auf dem Rückweg leider an der Straße!

12
Pillersee

Winteroutfit

Zu 80% war ich eingemummelt in Ski Sachen, die halten einfach warm. Die Hose hab ich für 5€ bei Kleiderkreisel erworben, die hat vollkommen ausgereicht, es muss also nicht immer neu sein. Bei unseren Wanderungen hab ich so nie gefroren, ich war wohl behütet eingepackt. Ich sah aber auch aus wie ein Michelin Männchen und ab und zu musste daher mal ein schöner Look her. Zum Wandern natürlich nicht, aber Abends zum Essen gehen zum Beispiel. Meinen Lieblingslook vom Urlaub findet ihr im Post Urlaubsoutfit: Pullover & Jeans.

Fazit

Ich komm sicher wieder! Es gibt hier auch im Winter viel zu erleben, auch ohne Ski fahren. Im Sommer sind auch die ganzen Schluchten offen, die wir gern besucht hätten aber einfach bei dem ganzen Schnee nicht zugänglich waren. Waidring kann ich euch sowohl im Winter als auch im Sommer wärmstens empfehlen, eure Tiffy

INSTAGRAM-180129.1-2500 Sek. bei f - 2,2.ISO 100.50 mm

11

Fotos von Forkapicture

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

2 Comments

  • Posted 28. Februar 2018 15:11
    by Claudia

    Gelungene Aufnahmen, gefallen mir sehr.

  • Posted 4. März 2018 13:01
    by Andreas Weise

    Schöne Fotostrecke 🙂

Leave a comment