Rosa & Rot – Kombination leicht gemacht!

Die Kombination von Rosa und Rot ist schon lange kein No-Go mehr. Inzwischen wird es eher zur Pflicht-Disziplin einer Fashionista und ist auch dieses Jahr weiterhin als Streetstyles zu sehen. Daher lohnt es sich mutig zu sein, auch in farbenfrohe Teile zu investieren und diese gekonnt in Szene zu setzten.

Rosa ist kein Mädchentraum mehr, sondern ein politisches Statement

Rosa und die Vergangenheit

Die meisten von uns verbinden Rosa eher mit der Kindheit, eine Farbe die man als Baby und kleines Mädchen trägt. Doch spätestens seit der Wahl von Donald Trump ist sie auch ein politisches Statement geworden. Am ersten Tag der Amtseinführung von Donald Trump als Präsident der USA gingen zahlreiche Frauen auf die Straße. Dabei war der Protestmarsch für Frauen- und Menschenrechte war besonders durch eines bekannt, die rosafarbene oder pinken Wollmützen, sogenannte „pussy hats“.

Doch nicht nur in Amerika auch bei uns hat rosa eine politische Bedeutung. Während der NS-Zeit wurden in den Konzentrationslagern Menschen mit rosa Dreiecken versehen, welche Homosexuell waren. Damals noch negativ behaftet wurde das rosa Dreieck in den 70er Jahren von der Aktivisten für mehr Rechte von Homosexuellen adaptiert. Nun ist es ein Symbol gegen Homophobie und wurde sogar 2018 von Nike in einer neuen Kollektion während des Pride Months verwendet.

Weibliches Rosa zu starkem Rot

Es haftet also viel mehr an dieser Farbe, auch mir war es kaum bewusst. Daher einfach mal alle Bedenken gegenüber Rosa über Bord werfen und neu anfangen. Und was passt besser zum Rosa als ein leidenschaftliches Rot? Bei Rot gibt es zwar weniger politischen Hintergrund, dafür steht die Farbe aber alleine schon für Stärke und Leidenschaft. Eigentlich perfekt, um es mit dem neu erwachten Rosa zu kombinieren. Dabei gibt es eigentlich keine Regeln, Rosa und Rot gehen immer. Trotzdem kann man das ganze in drei Abstufungen unterteilen.

Kombination für Anfänger

Möchtet ihr euch zum ersten Mal an die Kombination wagen, dann beginnt doch am besten mit Accessoires. Dabei kann man zum schlichten Outfit in Grau, Weiß oder Schwarz einfach rote Schuhe und Mützen kombinieren. Dazu eine rosa Tasche oder vielleicht auch schon eine Jacke. Ebenso kann man auch mit einem Outfit in unterschiedlichen rot oder rosa Nuancen für den Einstieg beginnen.

Colourblocking für Fortgeschrittene

Natürlich ist die knallige Kombination die High Class und dabei im Grunde gar nicht schwierig. Dabei kann man Rosa und Rot in unterschiedlichen Tönungen kombinieren, von knallig bis Pastell ist alles machbar. Grundsätzlich sollte man dann auf Muster und Accessoires verzichten, die lenken zu sehr ab. Daher am besten einfach unifarben Teile kombinieren und ihr rockt euer Outfit.

Rosa & Rot im Alltag

Doch schlussendlich möchte man es natürlich auch im Alltag tragen. Denn es bringt mir nichts, wenn ich meine liebsten Teile nur in meiner Freizeit oder bei der nächsten Party tragen kann. Denn ich möchte es immer tragen können. Wer dabei jedoch nicht so sehr auffallen möchte, der wählt anstatt des knalligem rosa einfach dezente Nudetöne als Grundoutfit. Das kann man super mit roten Jacken oder auch Accessoires wie Hut, Tasche und Schuhen für den Alltag kombinieren. Hierzu passt dann auch die Pantone Farbe des Jahres „Livin Coral“ wieder. Was sagt ihr zu meinem heutigen Outfit in Rosa und Rot? Verratet es mir in den Kommentaren, eure Tiffy.

shop the look

Body von Missguided (ähnlich hier)

Hose von Topshop

Hut von Mint&Berry (ähnlich hier)

Schuhe von Gioseppo (ähnlich hier)

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

Leave a comment