Grafik Wandkalender

Gerade zu Beginn des neuen Jahres, wenn wir alle noch hoch motiviert sind, ist gute Organisation alles. Man hat Spaß am Planen, möchte Ziele und Events für das neue Jahr festlegen und nicht zuletzt Urlaube, Geburtstage und Feierlichkeiten einplanen. Dafür hat jeder seine eigene Gewohnheit, je nach Art und Umfang der Planungen, können vom Taschenkalender über den Tischkalender bis hin zum Wandkalender oder einer Jahresübersicht verschiedene Tools zum Einsatz kommen. Heute starten wir deswegen das DIY-Jahr 2019 mit einer einfachen und schnellen Inspiration für einen modernen und minimalistischen Wandkalender. Dieser wird, wie es sich für einen ordentlichen Fashion-Blog gehört, auch einfach an einem Kleiderbügel montiert. ...  weiterlesen

Skandi Adventskalender

Jedes Jahr das gleiche Spiel, unzählige bekannte Beauty und Pflege-Marken bieten eine bunte Flut von Adventskalendern an. Dabei fällt es schwer, sich in der Fülle der Auswahl auf eine einzige Marke festzulegen. Denn Inhalt und Optik des Kalenders sollen ja die ganze Weihnachtszeit über gefallen. Gerade an auffälligen Mustern und Farben kann man sich schnell satt sehen. Deswegen ist ein selbstgemachter Adventskalender die perfekte Möglichkeit, die beste Freundin, Schwester oder Mutti in der Vorweihnachtszeit zu überraschen. Natürlich lässt er sich genauso gut mit Süßigkeiten oder anderen Kleinigkeiten füllen. So könnt ihr den Liebsten überraschen oder euch selbst beschenken. Abgesehen davon, ist es eine praktische Möglichkeit die Wohnung weihnachtlich zu dekorieren.

 

 

Ihr braucht:

Holzbügel: zum Beispiel von IKEA

Kraftpapiertüten: dm oder idee

Bänder eurer Wahl: idee / amazon

Stifte eurer Wahl: idee / faber castell

optional Gravurset: Amazon ...  weiterlesen

DIY Hut- und Taschenablage

Passend zu meinem letzten Beitrag über die Einrichtung einer Ankleide, hab ich noch ein DIY Projekt für euch: meine Hut- und Taschenablage! Man kann es natürlich auch als Garderobe nutzen, je nach Bedürfnissen.

Ich muss aber auch zugeben, es klingt einfacher, als es ist. Denn das Ding hat mir echt den letzten Nerv geraubt, aber es hat sich gelohnt. Solltet ihr so wie ich nur über geringfügigen Zugriff auf Werkzeug haben, dann empfehle ich euch ausreichend Zeit (und ggf. 1-2 Flaschen Wein…) hierfür einzuplanen!

Ihr braucht:

– Kleiderbügel (z.B. von Ikea, ca. 8 Stk.)

– Holzplatte als Untergrund (ca. 80 x 20cm bei mir, Abmessungen nach Bedarf)

– Haken zur Aufhängung

– Schrauben, Akkuschrauber, Holz-Säge

So gehts:

1. Kleiderbügel kürzen

Markiert euch auf einer Hälfte der Kleiderbügel, etwa im oberen Drittel, den Bereich, welchen ihr absägt. Sobald ihr bei allen eine Markierung habt, sägt ihr diese zurecht. Am besten fixiert ihr es irgendwo, denn es wird sehr wacklig werden aufgrund der dünnen Stäbe. Ihr solltet hier möglichst exakt arbeiten und lieber noch ein paar Notfall-Kleiderbügel beiseite legen.

Optional: Da es schwierige ist die Kleiderbügel ohne richtiges Werkzeug exakt gleich abzuschneiden, könnt ihr auch alle unterschiedlich lang machen, dann wird es verspielter.

2. Kleiderbügel befestigen

Jetzt markiert ihr euch auf eurer Holzplatte die Abstände für die Kleiderbügel, am besten auf beiden Seiten. Dann die Kleiderbügel auf der einen Seite halten und von hinten mit Schrauben befestigen.

Tipp: Klebt die Kleiderbügel-Hälften zuerst fest und schraubt diese dann im unteren dicken Teil fest, denn dieser muss die Last der Taschen halten. Oben reicht es auch aus nur zu kleben, vor allem da der obere Stab des Kleiderbügels sehr dünn ist, muss man hier entweder sehr exakt mit dünnen Schrauben arbeiten oder es besser gleich mit Holzkleber befestigen.

3. Hut- und Taschenablage aufhängen

Jetzt müsst ihr es nur noch aufhängen, dafür auf der Rückseite eure gewählte Aufhängung anbringen und einen schönen Platz in eurer Wohnung dafür suchen. Ich habe es passend für meine Ankleide in das System von Ikea integriert und dort mit kleinen Holzdübeln einfach festgesteckt.

Eigentlich ganz einfach und simple, mit dem richtigen Werkzeug seid ihr schnell durch. Wie gefällt euch die Hut- und Taschenablage? Hinterlasst mir gern ein Kommentar, eure Tiffy

 

Frühlingserwachen: Meine Must-Haves für den Frühling

Nun ist es so weit, so langsam kommt der Frühling. Am Wochenende hatten wir bei uns Sonnenschein und schon frühlingshafte Temperaturen. Damit sich das auch Zuhause wieder spiegelt, gibt es heute meine Must-Haves für den Frühling.

Überall Blumenprints

Ob auf Vasen, Schalen oder Kissen, Blumenprints passen im Frühling immer. Besonders schön auch als Ausdruck wie dieses von Desenio. Da kommen doch gleich Frühlingsgefühle auf oder?

Ab nach draußen!

Der Frühling ist die perfekte Zeit, den Picknick Korb schon mal herauszuholen. Eine tolle Decke darf dabei auch nicht fehlen sowie eine ordentliche Lunchbox mit ausreichend Platz.

Modetrends im Frühjahr

Kräftigen Farben sind hier angesagt. Der Color-Blocking Trend ist zurück, diesmal werden die beliebten Pastelltöne mit dem kräftigen Pendant kombiniert. Aber auch verspielt darf es sein, mit Streifen und Punkten.

Holt euch den Frühling ins Haus ...  weiterlesen