Upgrade: Satinkleid neu interpretiert

Diesmal habe ich mir einen Klassiker geschnappt und neu interpretiert. Es werden in der heutigen Mode oft frühere Trends aufgegriffen und neu dargestellt. Das kann man natürlich auch selbst zu Hause machen. Wenn ihr also noch ein Lieblingsteil von früher habt, welches aber alleinstehend einfach nicht mehr in die heutige Zeit passt, dann einfach mit modernen Elementen kombinieren. Ich habe mir also ein süßes Satinkleid geschnappt, welches schon Vintage-Charme versprüht. Dieses habe ich mit modernen Elementen kombiniert für einen tollen Allday-Look. ...  weiterlesen

All in Red – Outfit

 

Mut zur Farbe ist absolut angesagt! Dabei ist es nicht verwunderlich, dass die Farbe Rot voll im Trend ist, denn diese gehört einfach zum Herbst. Daher gibt es passend dazu heute ein Outfit komplett in Rottönen. Natürlich funktioniert das auch mit anderen Farbrichtungen, solange diese miteinander harmonieren. Ich finde auch, dass wir uns da wirklich mehr trauen könnten und man auch mal wild kombinieren darf. Meist fällt einem schon schnell auf, wenn es nicht harmonisch ist. Alle die es vielleicht erst auf den zweiten Blick erkennen, sollten einfach langsam anfangen. Also erst ein farbiges Teil zum Einstieg tragen und dann zwei Farbige miteinander kombinieren, um ein Gefühl zu entwickeln.

 

Wie schaffe ich ein harmonisches Bild?

Dabei ist es am wichtigsten, das die Farben aus der gleichen Farb-Palette oder Farb-Nuance kommen. Also z.B. sind die Rottöne bei meinem Outfit alle eher Dunkel und gehen auch ins Blau-Lila anstatt ins Orangefarbene. Auch würde jetzt ein rosa oder braun schon die Harmonie im Outfit stören. Daher einfach bei ähnlichen Tönen aber in unterschiedlichen Helligkeiten bleiben und es passt farblich meist gut zusammen, natürlich auch immer im Zusammenhang mit den jeweiligen Stoffen betrachten. So habe ich mich für ein dunkle auberginefarbene Stoffhose entschieden. Diese ist auch noch im Stil einer Paperbag-Hose geschnitten und schmälert durch den hohen Bund die Taille. Dazu noch ein rotes Satin-Top, welches farblich ein viel heller Rotton als die Hose ist und sich so gut absetzt. Als drittes farbiges Element gibt es noch einen langen bordeauxfarbenen Stoffmantel und der Look in verschiedenen Rottönen steht.

 

 

 

Welche Accessoires habe ich gewählt?

Ich finde immer, wenn das Outfit bereits so präsent ist und die volle Aufmerksamkeit will, dann sollte sich der Rest zurücknehmen. Sonst stechen sich die einzelnen Teile nur gegenseitig aus und keiner ist mehr ein Blickfang. Daher würde ich immer zu so einem auffallenden Look eher dezente Accessoires wählen. Daraus ergibt sich, dass ich mich für schwarze Absatzschuhe entschieden habe, die mich auch noch optisch strecken. Abschließen habe ich noch eine süße schwarze Tasche gewählt, so bin ich nun startklar für das nächste Meeting! Wie findet ihr den All-in-Red-Look? Verratet es mir gerne in den Kommentaren, eure Tiffy.

 

 

shop the look:

Hose von VILA

Top von Edited (ähnlich hier...  weiterlesen

Das Latzkleid – Allround-Talent für den Sommer

Ein ideales Freizeitkleid für diesen Sommer ist auf jeden Fall das Latzkleid. Es ist lässig und bequem zugleich. Ein Allround-Talent für jede Situation, je nachdem wie es gestylt wird. Daher gibt es heute auf meinem Mode Blog ein Outfit mit Latzkleid sowie weitere Styling-Tipps.

Das Latzkleid – Allround-Talent für den Sommer

Grundsätzlich kann das Latzkleid (oder auch Latzrock), je nach Situation, sich wie ein Chamäleon anpassen. Ich finde, dass solche Latzkleider bzw. Latzröcke schnell sehr niedlich aussehen können. Daher sollte man als einzige Grundregel beachten, dass sich die Accessoires absetzten. Die restlichen Elemente des Outfits sollten dabei Kontraste bilden. Daher sollte man dazu z.B. die Schuhe eher edgy und ausgefallen wählen. Ebenso kann man auch auf dezenten Schmuck setzen und eher eine Tasche als Highlight setzen. Im Allgemeinen also keine zu weiblichen Accessoires, Taschen und Schuhe, damit euer Outfit nicht zu niedlich wird (außer es ist so gewollt!).

Weniger ist mehr

Bei meinem Look setzte ich auf das Motto „weniger ist mehr“. Das Latzkleid punktet bereits durch seinen Look, daher gibt es kaum Accessoires. Ich habe hier edgy Schuhe kombiniert für einen lässigen Look. Als Tasche ist dabei alles erlaubt von Clutch bis Rucksack. Dazu habe ich noch coolen Eyecatcher gewählt, und zwar einen ausgefallenen Gürtel. Da mein Kleid sehr hoch geschnitten ist, benötigt man auch kein Shirt oder ähnliches darunter. Für den lässigen Freizeitlook kann es also auch so getragen werden.

Latzkleid – 3 verschiedene Kombinationen

Das Latzkleid gibt es dieses Jahr natürlich auch klassisch im Jeans-Look oder auch mit ausgefallenen Stoffen wie Samt oder Kord. Je nach Bedarf kann hier also vielfältig gestaltet werden, ob fürs Date, Alltags- oder Büro-Look! Dabei ordnet sich mein heutiger Look eher bei den Alltagsoutfits ein. Ich würde für ein Büro-Look noch ein Shirt und Blazer kombinieren. Ebenso ist für ein cooles Date ein Cropped Top super geeignet. Für den modernen Look kann man auch nur eine Seite vom Latz zuknöpfen, der andere Teil fällt dann lässig runter.

Von elegant bis sportlich

Wenn es sportlicher sein soll, einfach mit Sneakers und Rucksack kombinieren. Mit dem Latzkleid hat man einfach und schnell verschiedene Looks kreiert. So kann mit einem Teil mehrere Outfits zusammen stellen, von klassisch elegant bis edgy sportlich. Wie findet ihr meinen heutigen Look? Hinterlasst mir gerne ein Kommentar, eure Tiffy

Shop the look:

Latzkleid von Mango

Gürtel von By Malene Birger

Pantoletten von MTNG
 ...  weiterlesen

Alltags-Look mit Badeanzug

Bikini & Co. dürfen dieses Jahr ruhig auch im Alltag getragen werden. Dabei ist es gar nicht so schwer, den Bikini auch alltagstauglich zu stylen. Immerhin gibt es genug Bodys (was ja quasi ein Badeanzug aus anderem Stoff ist), welche auch super im Alltag getragen werden können. Warum also nicht auch der Badeanzug oder ein Bikini?

Hauptsache wohlfühlen!

Wie immer ist die oberste Styling Regel: Ihr müsst euch wohlfühlen! Dabei finde ich es für den Anfang leichter, mit einem Badeanzug zu beginnen. Der Bikini-Alltags-Look könnte für manche noch zu viel Haut sein. Daher finde ich es zum Einstieg in diesen Trend ganz easy einen Badeanzug zu stylen. Ihr könnt aber auch einen Bikini unter einem freizügigen oder sehr schicken Top anziehen. Manchmal hat man ja Teil im Schrank, die einem zu freizügig für den Alltag sind. Da ist doch ein Bikini-Oberteil drunter perfekt. So könnt ihr z.B. auch ein schickes Teil upgraden und im Alltag tragen ebenso wie bei der nächste Beach Party.

Perfekter Beach-Look auch im Alltag

Das Hauptteil im Look ist ganz klar der Badeanzug. Ich habe hier ein buntes Modell bei Primark entdeckt. Ich liebe dieses fröhliche und farbenfrohe Muster. Die kleinen Prints von Ananas & Co. wecken direkt Strand-Feeeling. Daher wird es bei mir einer lässiger, verspielter Look. Ebenso könnt ihr aber auch einen schlichten Bikini mit einem Blazer kombinieren. So habt ihr schnell auch einen strengeren Look kreiert. Nicht jedem wird direkt auffallen, dass ihr einen Badeanzug tragt. Aber bei der nächsten Pool-Party seid ihr definitiv die ersten im Pool!

Badeanzug & Bluse kombinieren

Ich habe zu meinem Badeanzug eine transparente Bluse gewählt. So zeige ich gar nicht so viel Haut. Ebenfalls kann ich diese auch schnell ausziehen, wenn es doch zu warm ist. Mit Highwaist-Jeans wird der Look ganz lässig. Bei den Schuhen nehme ich das sommerliche Design des Badeanzugs auf. Daher trage ich meine Melonen-FlipFlops – a la freches Früchtchen!

Wie findet ihr meinen Badeanzug-Look? Tragt ihr lieber Bikini oder Badeanzüge? Verratet es mir gerne in den Kommentaren. Eure Tiffy

Shop the look:

Bikini von Primark (ähnlich hier)

Bluse von tally weijl (ähnlich hier)

Highwaist-Hose von Asos

Gürtel von Zara (ähnlich hier)

Schuhe von Gioseppo ...  weiterlesen