Minimal meets Techno Look – Last Heirs Fashionshow

*Pressereise – Einladung zur Show*

„Storm the Peak“ ist das diesjährige Thema der Fashionshow von Last Heirs. Doch den modischen Gipfel hat das Designerkollektiv schon längst gestürmt. Bereits seit 2017 sind sie international unterwegs. Daher zeigen sie nicht nur ihre Mode in Berlin, sondern auch in Paris und Kopenhagen. Die ansonsten sehr Techno-inspirierte Mode hatte diesmal aber noch mehr zu bieten als den klassischen All-in-Black Look. Sehr geradlinige Schnitte mit ausgefallenen Stoff ziehen sich durch die Show. Dabei greifen sie nur auf eine begrenzte Farbwelt zurück, es ist alles in sandigen und erdigen Tönen mit viel Weiß und schwarz als Kontrast gehalten. So war es ein gelungener und innovativer Mix an Streetstyles, Workwear und sportlicher Kleidung.

Last Heirs trifft den Nerv der Zeit

Gegründet wurde Last Heirs 2017 von Lea Roth und Maximilian Dörner, wobei diese bereits jahrelange Erfahrungen in der Modebranche bei LMHV und Comme des Garçons gesammelten hatten. Somit war der Anspruch von Anfang an sehr hoch. Deswegen ist es kaum verwunderlich, das sie direkt international durch starteten. Sowohl in Berlin als auch in Los Angeles gibt es einen Sitz des Labels, womit sie direkt am Puls der Zeit liegen. Dabei schaffen sie einen neuen Diskurs, setzten neue Grenzen und lieben Freiräume in ihrer Mode.

Der Ursprung liegt aber in der Berliner Technoszene mit ihren Matrix-Brillen, Platten-Schuhen und Gürteltaschen. Dazu gesellt sich die Fetischliebe mit Latexkleidung und Lackleder, hierbei spielen jedoch Geschlechter und Kulturen keine Rolle. Wobei bei der neuen Kollektion auch viel auf klassische Formen gesetzt wurde. Die Reflexion der Vergangenheit und die Aussicht auf Neues spiegelt sich auch hier wider. Der Übergang zum Minimalismus vom Fetisch und Techno-Look ist für mich hier sehr gelungen. Es erinnert wieder an futuristische Techno-Mode, die sich nicht nur im dunklen Abspielen muss.

Maskuliner Look trifft feminine Accessoires

Auch mein Look sollte die geschlechtsneutrale Mode widerspiegeln. Dafür sind natürlich oversized Hemden perfekt. Diese passen sowohl bei Mann und Frau, somit gibt es hier viel Spielraum zum Kombinieren. Natürlich darf die Gürteltasche nicht fehlen sowie meine Lederstiefel. Trotzdem sorgen die Culotte und die riesigen Accessoires noch für den femininen Touch. Was sagt ihr zum Berliner Label Last Heirs und zu meinem Look? Verratet es mir gerne in den Kommentaren, eure Tiffy.

shop the look:

Oversized Hemd von Zara

Hose von Zara

Stiefel von Even&Odd

Ohrringe von Erase (ähnlich hier)

Ketten von Missguided (ähnlich hier)

Gürteltasche von Even&Odd (ähnlich hier)

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

Leave a comment