Momentan ist der Destroyed-Look mega angesagt, ob beim Rock, Hose oder Jacke – Hauptsache es hat Löcher! Es eignet sich aber auch super als DIY-Projekt, da es easy umzusetzen ist. Ebenfalls hab ich super süße Patches entdeckt, welche dem Ganzen noch einen Eyecatcher verpassen!

So nun hab ich mir meine alte Jeans geschnappt und auch direkt los gelegt.

Ihr braucht:

– alte Jeans

– Schere

– Pinzette

– Schneiderkreide oder Bleistift

– optional noch Patches

IMG_0966

So gehts:

1. Länge der Hose festlegen. Ich hab mich dazu entschieden, die Länge erstmal so zu lassen. Mann könnte aber zB. nur unten den Saum (1-2cm) abschneiden, um einen ausgefransten Abschluss zu haben oder Shorts für den Sommer machen.

2. Einschnitte festlegen. Jetzt müsst ihr euch entscheiden , wie viele Löcher ihr wollt. Die Hose einfach auf Links drehen und mit der Kreide die Einschnitte kennzeichnen. Je größer der Abstand umso größer entsprechend das Loch (und umso schwerer gehen die Fäden zu ziehen!) Dann mutig sein und einschneiden!

3. Fäden ziehen. Nun mit der Pinzette die blauen Fäden ziehen, bis am Ende nur noch weiße Fäden sichtbar sind. Die Räder können nun noch mit der Schere etwas ausgefranst werden. Dafür einfach mit einem der beiden Scherenblätter entlang der Ränder eurer Einschnitte reiben bis es euch ausgefranst genug ist.

IMG_0974-2

4. Patches! Jetzt noch die Patches anbringen. Ich hab welche zum aufbügeln gewählt, geht einfach schneller als nähen und gab es auch zufällig bei H&M als ich shoppen war! Hier einfach der Anleitung auf den Patches folgen, da es unterschiedliche Möglichkeiten gibt.

Fertig ist eure neue Hose im angesagte Destroyed Look mit Patches.

Viel Spaß dabei, eure Tiffy

WORDPRESS-IMG_2710.171015.1-1000 Sek. bei f - 2,5.ISO 100.50 mmWORDPRESS-IMG_2727.171015.1-640 Sek. bei f - 2,5.ISO 100.50 mmWORDPRESS-IMG_2697.171015.1-1000 Sek. bei f - 2,5.ISO 100.50 mmWORDPRESS-IMG_2685.171015.1-500 Sek. bei f - 2,5.ISO 100.50 mm

Fotos von Forkapicture

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

Leave a comment