Montagsgedanken: über Innere Unruhe und den Versuch abzuschalten

Slow down, abschalten, runterfahren…auch der Körper braucht Ruhe! Es muss immer alles schnell gehen, höher, weiter… Gedanken springen von A nach B zu C und wieder zurück zu A! Der Kopf summt und dann kommt das Kribbeln im Bauch. Die Unruhe nimmt mich gefangen. Etwas vergessen? Ich muss noch etwas tun! Schon spät, schaff ich das noch? Verschieben auf morgen? Doch morgen hab ich noch mehr zu tun und dann?

Ein Teufelskreis, der einen gefangen nimmt.

Tiffy Ribbon - Mode Blog

Mann kommt nicht vor und zurück. Was man braucht? Stille… zuerst macht sie einen verrückt, doch dann kommt sie, die innere Ruhe! Abschalten, entspannen. Funktioniert das? Einfach so? Kennt ihr das auch? Was tut ihr dagegen?

Die innere Unruhe ergreift seit Anfang des Jahres besitzt von mir, ich versuchte mich zum Abschalten zu zwingen, bewusst nichts zu tun. Doch dann kommt es wie ein Bumerang zurück, die Arbeit wird nicht weniger durch Nichtstun. Neuer Versuch, diesmal einfach Arschbacken zusammen kneifen und sich hinsetzen, mehr tun. Die innere Unruhe wird weniger, aber nun fing ich an alles einzutakten.

Jede Minute verplant, keine Zeit etwas zu genießen.

IMG_7778-Edit

Ich hatte mein Stjled Treffen mit den Mädels, doch sobald wir abschweiften vom Business Thema, kreisten meine Gedanken zurück zu meinem Business. Instagram checken, Website Klicks aufrufen oder gab es sogar eine neue E-Mail? Zurück kam das Business Thema und ich war wieder da. Als ich Heim kam, wusste ich kaum noch was die anderen erzählt haben. So geht es nicht weiter, Kehrtwende! Zurück zum Entspannen, bewusst arbeiten und neuen Gedanken. Bewusster Leben, erleben.

Den das Leben ist kurz, um es nicht zu genießen. Enjoy life, eure Tiffy

IMG_7758-Edit

Fotos von Forkapicture

Follow my blog with Bloglovin

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

2 Kommentare zu „Montagsgedanken: über Innere Unruhe und den Versuch abzuschalten

  1. Liebe Tiffy,

    das kommt mir leider gerade allzu bekannt vor 🙁 Und auch ich muss mich zur Ruhe zwingen. So wichtig! Besser wir tun was, bevor unser Körper in irgendeiner Form streikt. Dann dann ist es eigentlich zu spät.
    Ich versuche, mir wenigstens mal einen Abend in der Woche oder am Wochenende Zeit für nichts zu nehmen. Klappt nur bedingt…

    Viele liebe Grüße,

    Tabea
    von tabsstyle.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.