Plätzchengrüße

Da es unzählige Backblogs und Plätzchenrezepte online gibt und ich aber dennoch nicht um das leckere Thema Plätzchen herumkomme, gibt es heute ein etwas anderes Do-It-Yourself zu diesem Thema. Ich möchte euch keine klassischen Rezepte vorstellen, sondern vielmehr Inspiration geben, wie man die selbstgemachten Lieblingsstücke gebührend präsentieren kann. Dabei denke ich vor allem an die liebe Geste etwas Selbstgebackenes zu verschenken. Je nachdem ob an die Arbeitskollegin, eine Freundin oder innerhalb der Familie sind Menge und Umfang des Plätzchengeschenkes selbstverständlich keine Grenzen gesetzt. Deshalb findet ihr nachfolgend drei schnelle bis komplizierte Ideen um wenige bis viele Plätzchen kreativ zu verschenken. 

Ihr braucht: 

am wichtigsten natürlich selbst gebackenen Plätzchen

Papiertüte 

Pappbecher

Glas

verschieden Bänder oder Draht

Stifte eurer Wahl

So geht’s:


Plätzchen in der Tüte

Die wohl einfachste Möglichkeit für alle eher Faulen unter uns, oder wenn es schnell gehen soll, ist es eine einfache Papiertüte zu nehmen. Dabei muss dies keine lieblose Idee sein, ihr könnt die einfarbigen Papiertüten nach Belieben mit Washi-Tape, Aufklebern oder einer handgeschriebenen Weihnachtsbotschaft verziehren. Diese schnelle Lösung ist gut umzusetzten, wenn ihr mehrere davon braucht und es trotzdem schnell gehen soll. Ich bevorzuge dabei eine eher reduzierte Gestaltung und beschränke mich auf die Kombination von naturfarbenem Packpapier und Schrift in weiß.

Plätzchen im Becher

Als Weiterentwicklung der ersten Variante bietet es sich auch an einen Einmal-Drinkbecher für die Aufbewahrung zu verwenden. Dieser Pappbecher hat den Vorteil, dass er stabil und dauerhaft ist. Der Beschenkte kann das Plätzchengeschenk im Sinne von To-Go überall mit hinnehmen und sich jederzeit über die selbstgemachten Stücke freuen, ohne dass diese zerkrümeln oder die Glasur durchfettet. Als Verschluss für den Becher bietet sich, wie so oft, Kraft Papier an. Ich stülpe ein rundes Stück ganz lässig von oben über den Becher und mit einer schönen Schnur oder einem Stück glänzenden Draht kann alles fixiert werden. Je nachdem wie geschickt ihr seid solltet ihr euch hierbei helfen lassen indem jemand den Becher festhält. Habt ihr keine Unterstützung beim Basteln, so könnt ihr den Becher zum Verschließen auch vorsichtig umdrehen. Eine persönliche Aufschrift rundet diese Verpackungsidee ab. Ich habe diese tollen Becher mit kupferfarbenen Punkten bei Idee entdeckt und finde zusammen mit dem Kupferdraht passen sie hervorragend in die Weihnachtszeit. 

Plätzchen im Glas

Eine besonders hochwertige und auch große Verpackungsidee sind Plätzchen im Glas. Diese eignet sich gut, wenn ihr zu viel gebacken habt und eine besonders große Portion verschenken wollt. Obwohl, gibt es das überhaupt, zu viel gebacken? In jedem Fall ist es wichtig, dass die kleinen Schätze möglichst lange frisch bleiben. Und trotzdem muss man sie nicht verstecken. In einem durchsichtigen Glas mit Deckel eurer Wahl kommen die verziehrten Einzelstücke gut zur Geltung. Ich habe mich für ein Einmachglas entschieden, es erinnert mich einfach total an dieses Jahrmarkt-Candy Thema. Dies wäre zum einen eine Idee für die Aufbewahrung und das Anrichten bei euch, eignet sich aber auch prima zum Verschenken. Das Glas kann zum Beispiel durch Geschenkband eurer Wahl und ein persönliches Etikett ergänzt werden. Um die Struktur der monochromen Papierserviette im Glas wieder aufzugreifen, habe ich eine schwarz-weiß geringelte Schnur gewählt. So kommen die rot akzentuierten Plätzchen besonders gut zur Geltung.

Grüße an…

Erst ein persönlicher Gruß macht das Plätzchengeschenk besonders. Dass es nicht immer das selbe langweilige „Für Dich“ als mehr oder weniger personalisierte Beschriftung sein muss, seht ihr jetzt: Hier findet ihr meine Top 5 Ideen für lustige bis romantische Plätzchen Sprüche als Inspiration für eure Umsetzung. Dabei ist sicher für jeden Humor etwas dabei: 

5 Minuten Weihnachten im Glas/in der Tüte

Plätzchen (Kekse/Cookies) TO GO

Auf die Plätzchen, fertig, los!

Love is sweet

Homemade / Handmade

Damit wird jedes noch so verbrannte Plätzchen auch auf den letzten Drücker noch zum Hingucker, ob im Büro, bei Freuden oder bei der Familie unterm Tannenbaum. Mein persönliches Lieblingsrezept waren ja bisher immer die Vanille-Kipferl meiner Oma, weil der Duft mich an die Samstage als Kind mit ihr in der Küche erinnern. Aber in diesem Jahr habe ich auch Tiffy Terrassenplätzchen bei einem entspannten Mädels-Back-Wochenende für mich entdeckt. Was ich damit sagen will, ihr verschenkt nicht Irgendwas mit Plätzchen, sondern ein Gefühl. Ein schmeckbares Stück alter oder neuer Erinnerung aus eurem Leben. Und was gibt es schon Wertvolleres? Deswegen sollten wir Plätzchengrüße an unsere Lieben gebührend zelebrieren und das hört nicht mit der Verpackung auf. Habt ihr dieses Jahr schon gebacken oder verpackt? Was sind eure liebsten Plätzchen? Ich bin gespannt auf eure Erinnerungen, also Verratet es mir gerne in den Kommentaren, eure Mila

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

Leave a comment