Das 1×1 der Sportbekleidung

Was braucht man wirklich als Einsteiger? Eine Hose, ein Top und ein paar Schuhe sollte man denken, aber es gehört noch viel mehr dazu. Ich bin schon immer sehr sportlich gewesen und liebe es einfach mich zu bewegen. Daher habe ich mir auch dieses Jahr wieder große Ziele gesetzt. Doch bevor es los geht braucht man natürlich noch die entsprechende Sportbekleidung. Da es eine Fülle an unterschiedlichsten Arten gibt, habe ich für euch ein kleines 1×1 der Sportbekleidung zusammen gestellt. Ich beziehe mich besonders auf das Laufen, daher ist es nur bedingt auf andere Sportarten anwendbar. Denn je nachdem was ihr machen wollt, gibt es unterschiedliche Anforderungen und somit auch verschiedene Sportbekleidungen. Jeder hat hier seine eigenen Vorlieben und ein richtig oder falsche sollte jeder am Ende für sich selbst entscheiden. Ich habe euch meine Tipps zusammengetragen, alles was ich bis jetzt gelernt habe und was hilfreich für mich war.

Das 1×1 der Sportbekleidung


Es gibt kein schlechtes Wetter zum Laufen,

nur die falsche Kleidung!

Die passende Hose finden!

Also legen wir los mit der Suche nach der passenden Hose. Grundlegend sollte diese eng anliegend aber auch bequem sein, am besten ist sie noch atmungsaktiv und wer sich lange Strecken vorgenommen hat, der sollte auch auf eine Stützfunktion achten. Mein Tipp, achtet darauf das sie kleine Taschen hat. Dies ist besonders praktisch um kleine, notwendige Dinge wie Schlüssel zu verstauen. Denn sonst nerven solche Gegenstände nur beim Laufen. Daher finde ich es von Vorteil, eine dickere Hose für den Winter und Herbst sowie eine dünnere, 3/4-Hose für Sommer und Frühling zu besitzen. Das reicht definitiv für den Anfang und diese müssen auch nicht super speziell und teuer sein.

Das perfekte Oberteil – mit oder ohne Sport-BH?

Zum Laufen ist ein Sport-BH für Frauen fast schon lebensnotwendig. Ohne kann ich nicht mehr joggen gehen. Somit gibt es natürlich auch Tops, wo dieser bereits integriert ist. Solche finde ich für den Sommer ideal, weil man nichts weiter darunter benötigt. Dagegen ist für den Winter ein Sport-BH perfekt um diesen wiederum unter dem Langarmshirt oder Pullover zu tragen. Denn Sportpullover sind meist dick genug und man braucht kein zusätzliches Top mehr. Ansonsten gilt das gleiche wie bei einer Hose, es sollte bequem und atmungsaktiv sein.

Langarmshirt vs Jacke

Womit wir auch schon bei der Frage wären, ob für den Anfang eine Jacke reicht oder noch ein langes Shirt benötigt wird. Das hängt auch sehr davon ab, ob ihr eher draußen oder drinnen trainiert. Sobald man viel draußen ist, sollte ein Pullover und eine Regen- bzw. Windbraker-Jacke schon vorhanden sein. Denn es ist sinnvoll die Kleidung auf die entsprechende Wettersituation anzupassen. Ansonsten reicht zum Einstieg auch ein Shirt und eine entsprechende Jacke für kältere Tage im Frühling, wenn ihr im Winter eh lieber auf dem Laufband trainiert und nicht draußen seid.

Das wichtigste sind doch die Schuhe

Das Wichtigste beim Laufen sind aber die Schuhe, hier sollte man auf keinen Fall sparen. Am besten geht ihr einmal in ein Sportgeschäft, welches eine ausführliche Laufanalyse anbietet. Wichtig ist, dass euer Lauf einmal analysiert wird, damit ihr wisst, worauf ihr beim Schuhkauf achten müsst. Ihr solltet am Ende schon wissen, ob ihr gerade lauft, eher Zehenläufer seid oder ob ihr komplett abrollt. Ebenso erfahrt ihr, ob euer Schuh besser halt bieten soll, weil ihr abknickt beim Laufen, oder ob ihr eher viel Dämpfung braucht. Damit könnt ihr ein ordentliches Training beginnen, damit ihr euch eure Füße nicht kaputt macht. Denn besonders für längere Strecken ist das richtige Schuhwerk wichtig, damit eure Füße nicht unnötig leiden müssen.

Wenn ihr als Einsteiger nicht soviel ausgeben möchtet für Schuhe, lasst euch trotzdem analysieren und schaut dann selbst nach günstigen Schuhe, die in etwa das bieten was ihr braucht. Dabei sind Dämpfung und guter Halt nie vergeht. Vergesst nicht, dass eure Füße beim Laufen anschwellen. Daher solltet ihr immer 1 bis 2 Größen größer nehmen, ab 20 km danken es eure Füße euch! Ebenso ist es ratsam für alle, die intensiv laufen wollen, zwei Paar Laufschuhe zu besitzen, wobei ein gutes Paar für die langen Strecken (und Wettkämpfe) sind und ein weiteres Paar ausschließlich zum Trainieren. 

Im Normalfall reicht ein Schuhpaar für etwa ein Jahr, je nach Laufpensum, denn irgendwann lassen Dämpfung und Halt nach. Besonders beim Kauf von neuen Schuhen fällt mir immer wieder auf, wie schlecht meine alten Schuhe geworden sind. Zum Schluss noch mein Geheimtipp, denn auch die richtigen Socken sind wichtig und ich schwöre auf meine Zehensocken. Jede lange Strecke ohne meine Socken endete böse für meine Füße und die Erlösung für mich waren wirklich diese Zehensocken, daher mussten sie auch schon ein paar mal gestopft werden, ohne geht eben nicht mehr.

Noch ein Paar nützliche Accessoires

Sobald ihr also eine ordentliche Grundausstattung wie Shirt, Jacke, Hose und Schuhe habt, könnt ihr euch nach nützlichen Begleitern umschauen. Hier gibt es auch wieder allerhand von totalem Unfug bis wirklich nützlich. Was man tatsächlich als Erstes braucht, ist eine Uhr für eure eigene Auswertung, so seht ihr schnell, wenn ihr euch verbessert und das motiviert natürlich richtig. Ich weiß noch, wie ich mich gefreut habe, als ich meine ersten 10 km unter einer Stunde gelaufen bin. Das pusht einfach, wenn man seine Erfolge auch in Zahlen sehen kann. Dann ist besonders im Winter auch ein Licht und Handschuhe wichtig. Wogegen im Sommer wiederum besonders die Wasserversorgung wichtig ist und daher ein Gürtel mit Flaschen sinnvoll wäre.

Es gibt also eine Fülle an Sportbekleidung und ich hoffe, dass meine persönlichen Favoriten euch etwas den Einstieg erleichtern. Denn es kann einen schon überfordern, sich durch alles durchzuwühlen. Laufen soll immerhin Spaß machen und nicht in Stress ausarten. So nun bin ich erstmal ausgestattet, um gut in mein neues Laufjahr zu starten. Ich habe mir schon einige Ziele gesetzt, aber vielleicht habt ihr auch noch ein paar Tipps auf Lager? Verratet es mir gerne in den Kommentaren, eure Tiffy.

Mein Favoriten sind:

Hose von Even&Odd

Langarmshirt von Even&Odd

Jacke mit Pullover von Nike

Top von Nike

Schuhe von Hoka

Zehensocken von Knitido

Handschuh von Nike

Licht von SeeYu

Handytasche von Armpocket

Uhr von Garmin Forerunner 15 (neue Version hier)

*Anzeige – mit Affiliate-/Werbelinks*

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

3 Comments

  • Posted 17. Januar 2019 17:04
    by Laura

    Vielen Dank für die tollen Tipps Liebes! Ich finde nicht nur, dass man mit toller Sportkleidung gleich viiiiiel motivierter ist, Sport zu machen, sondern auch einiges mehr rausholen kann! Vor allem richtige Schuhe für die verschiedenen Sportarten sind einfach Mega wichtig! Da bekomme ich doch gleich wieder Lust, mich richtig einzudecken! 😉
    xx, Laura

  • Posted 24. Januar 2019 8:42
    by Tina

    Wow du schaust wirklich topfit aus!!
    ich muss ja gestehen, dass ich im Winter eher ins Fitnesstudio gehe anstatt in den Park .. 😉 Aber passende Workout-Kleidung ist da natürlich auch gefragt 🙂

    xxx
    Tina

    https://styleappetite.com

  • Posted 24. Januar 2019 13:34
    by C'est Levi

    Ich bin ja voll der Sportmuffel, aber hilft bei mir wohl echt gar nichts 😀 Aber dennoch ist dein Beitrag sehr spannend und toll geschrieben! Die Artikel sind alle sehr nützlich, wenn man öfter draußen am Laufen ist.

    Liebe Grüße
    Katja

    http://www.cestlevi.blog | Follow me on Instagram

Leave a comment