tiffyribbon

Abendoutfit downgraden

Oft ist doch so, dass wir Teile aufwerten wollen, um diese spannender oder hochwertiger darzustellen. Einfach etwas schicker oder eleganter wirken lassen als es eigentlich ist. Es geht aber auch anders herum. Warum soll ein Abendkleid das ganze Jahr über im Schrank verstauben, obwohl man es auch mal im Alltag tragen könnte? Ich hatte dieses süße Spitzenkleid für einen Besuch in der Oper gekauft und danach nie mehr angezogen. Schade, dachte ich mir neulich und habe es spontan ein Downgrade verpasst.

Elegantes Outfit downgraden

Ein Outfit oder einzelnes Kleidungsstück downgraden bedeutet einfach nur dieses herunterzusetzen, damit es nicht mehr zu elegant, schick oder ausgefallen wirkt. Je nachdem, um welches gute Stück es sich handelt, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Am wichtigsten finde ich, das man einen neuen Eyecatcher inszeniert. Ich lenke durch farbliche Akzente vom dunkelblauen Spitzenkleid ab. Ebenso sind es eher sportliche und legere Elemente, die ich nutze, zum Downgraden.

In Szene setzen

Bei diesem eher klassischen, eleganten Kleid habe ich nun sportliche und edgy Gegensätze gesetzt. Das beginnt bereits bei den sportlichen, braunen Sneaker und beinhaltet auch einen außergewöhnlichen Gürtel. Dieser ist schon ein kleiner Eyecatcher und nimmt nochmal die Farbe der Schuhe auf. Natürlich darf hier auch eine edgy Tasche nicht fehlen. Hier hab ich mich zwar für klassisch schwarz entschieden, jedoch ist diese in der Form und Funktion sehr minimal und edgy. So könnte ich endlich wieder dieses Kleid bei einem gemütlichen Spaziergang in den Flittertagen anziehen. Perfekt auch für den nächsten Städtebummel und mit anschließend Abendessen!

Wie findet ihr den heutigen Look? Habt ihr auch ein schickes Teil im Schrank, welches zu wenig getragen wird? Verratet es mir doch gerne in den Kommentaren, eure Tiffy.

shop the look:

Kleid von Vintage Chich (ähnlich hier)

Schuhe von Nike (ähnlich hier)

Gürtel von By Malene Birger

Tasche von Mint&Berry

*Anzeige – mit Affiliate-/Werbelinks*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Teile diesen Beitrag:

Related Posts